Meldungen: Franziskus-Gymnasium Vossenack

KURS-Kooperation in Beton gegossen

Kooperationslogo wird in Beton gegossen

VOSSENACK. Das Franziskus-Gymnasium in Hürtgenwald-Vossenack (FGV) und die nesseler bau gmbh haben am 31.10.2018 im Rahmen einer Ratifizierungsveranstaltung der Initiative KURS ihre Kooperation ratifiziert. Die nesseler bau gmbh hat eine mehr als hundertjährige Geschichte. Sie ist einer der führenden Anbieter für schlüsselfertiges Bauen, stellt aber auch Rohbauten und Betonfertigteile her. Das Unternehmen wird den Schülerinnen
weiter lesen

Absolventen finden Arbeitsplätze beim Kooperationspartner

DÜREN. Erfolgreiche Zusammenarbeit seit 2006. Die sehr erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen dem Franziskus Gymnasium Vossenack und der Otto Junker GmbH begann 2006. Sie findet in den Bereichen Bewerbungstraining (Deutsch), Elektrotechnisches Fachpraktikum (Physik Oberstufe) und Präsentation von Kunstobjekten der Schülerinnen und Schüler (Oberstufe Kunst) statt. Kurze Wege und persönliches Engagement auf beiden Seiten der Kooperationspartner stehen für
weiter lesen

Bewerbungstraining für die Klassen 9 mit Experten der Firma Otto Junker

HÜRTGENWALD. Zu den ersten Kooperationsaktivitäten im Rahmen der Lernpartnerschaft Otto Junker GmbH und Franziskus-Gymnasium Vossenack gehörte ein Bewerbungstraining. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9a und 9b sollten sich im Rahmen des Deutsch-Unterrichtsthemas „Bewerbungen“ auf fiktiv ausgeschriebene Stellen des Unternehmenspartners Otto Junker GmbH schriftlich bewerben. Nach einer internen Vorauswahl wurden dann in der Aula Bewerbungsgespräche
weiter lesen

Ein Faustpfand für die Zukunft: Otto Junker GmbH und Franziskus-Gymnasium Vossenack unterzeichnen auf Dauer angelegte Kooperation

Qualität, Kompetenz und Innovation, zentrale Begriffe auf der Unternehmenshomepage von Otto Junker, können wir auch für unser Gymnasium beanspruchen?, erklärte Schülersprecherin Mira Kleine in ihrem Beitrag zur Ratifizierung der Lernpartnerschaft des Franziskus-Gymnasiums Vossenack mit dem weltweit tätigen in Simmerath ansässigen Anlagenbauer. Und in der Tat lagen in der Lobby des Unternehmens ungewohnte Klänge und Rhythmen
weiter lesen