Spezielle Zusammenarbeit

KÖLN. Ein Truck kommt selten allein, auf einen Schulhof schon mal gar nicht. Was soll der denn auch da, fragen sich bestimmt einige. Das PS starke Vehikel der MAN Truck & Bus Deutschland GmbH kommt aber regelmäßig (so ist es zumindest geplant) zum Flaggschiff der Porzer Berufsorientierung – dem Berufsorientierungscamp des Stadtgymnasiums Porz. Nach einem Jahr Corona-Pause, einem digitalen Berufsorientierungscamp im letzten Jahr, nun endlich wieder live und vor Ort. Die Porzer Gymnasiast:innen haben hier einen klaren Standortvorteil.

Marcel Schild, Human Resources Vertriebsregion West der MAN Truck & Bus Deutschland GmbH konnte die Schüler:innen nicht nur über die vielfältigen Möglichkeiten der Ausbildung informieren, sondern gab auch wertvolle Informationen und Tipps zum Studium, Auslandsaufenthalt und Karriere im global agierenden Konzern.

Damit es nicht nur bei grauer Theorie bleibt, konnten die Jugendlichen zusätzlich den Schulungstruck auf dem Schulhof bestaunen. Dass es dabei schnell zur Rudelbildung und jeder Menge Fragen gekommen ist, versteht sich.

Das Stadtgymnasium Porz und die MAN Truck & Bus Deutschland GmbH haben erst 2020 die Kooperationsvereinbarung unter dem Dach der Initiative KURS unterschrieben. Sie kennen das… – und dann kam Corona.

Nicht für die beiden KURS-Partner, die mit Hilfe des KURS-Büros Köln auch im Lockdown die Kommunikation aufrechterhalten konnten, digital weitergearbeitet haben und im Schuljahr 2022/2023 unter „Normalbedingungen“ dann endlich eine Kooperationsroutine starten können.