Vom Reifencheck über Motorenkunde bis hin zur Funktion einer Lichtmaschine

Für die Irena-Sendler-Schüler ist der KFZ-Meister heute der König

Euskirchen „Tuning begeistert, ausdauernd und wissbegierig“, so beschreibt KFZ-Ausbilder Christian Gehlen die motivierten Jugendlichen mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung, die einen kompletten Arbeits- und Schultag beim langjährigen KURS-Lernpartner im Bereich KFZ verbringen.

Die erfolgreiche Kooperation der LVR-Irena-Sendler-Schule zum Berufsbildungszentrum besteht bereits seit 2007 und somit freuten sich der kommissarische Schulleiter Thorsten Basche, die Berufswahlkoordinatorinnen Astrid Bruns und BZE-Kooperationsbetreuerin Nadine Esser besonders, dass die Schlüsselkompetenzen der elf teilnehmenden Abschlussklassenschüler durch diesen Praxistag gefördert werden. „Heute ist der KFZ-Meister für unsere Jungs der König, denn seine Erfahrung, eine andere Ansprache und die Veranschaulichung am echten Auto im Anschluss an Lernvideos, machen das Ganze authentisch und spannend“, erläutern Bruns und Basche.

Dazu setzte der KFZ-Ausbilder auf die bisherige Alltagserfahrung und Fragen der Schüler:

  • „Ein Schülervater arbeitet beim Abschleppdienst: Wann muss man denn Autos abschleppen und kann nicht so einfach vor Ort auf der Straße reparieren?
  • Bei der Nachbarin eines anderen Schülers, war die Lichtmaschine plötzlich defekt: Woran kann das gelegen haben und welche Reparaturmöglichkeiten gibt es?
  • Wozu braucht ihr später bei eurem eigenen Auto Winter- und Sommerreifen? Schaut mal nach, welche Reifen aktuell an unserem BZE-Auto aufgezogen sind! Und: Wie gut sind Allwetterreifen?“

Erik H. Und Dustin B. (beide AST) ziehen ein Fazit: „Uns interessiert hier einfach alles, besonders wie der Motor aufgebaut ist, wozu Zylinder und Zündkerzen da sind und was alles unter der Motorhaube versteckt liegt.

Außerdem sind wir bei der Feuerwehr. Da ist es auch gut zu wissen wie ein Kraftfahrzeug funktioniert und vielleicht müssen wir einmal Starthilfe geben.“