Lernpartner P&G vermittelt Elektrotechnik & Mechanik

KKRealschüler:innen bauen eigenes Lautsprechergehäuse mit Elektroanschluss

Euskirchen.

Zwölf technisch interessierte Acht- & Neuntklässler bekamen durch Lehrerin Jenny Hiller und KURS-Kooperationspartner Procter & Gamble die Chance an einem einmaligen Technikprojekt über sechs Stunden teilzunehmen, welches Ausbilder Christoph Jonas als Experte, mit zwei seiner Azubis, in der Schule betreute. „Selten habe ich so engagierte Jugendliche gesehen“, so Jonas, der zu Beginn des Techniktages das renommierten Unternehmen und jegliche Praktikums- und Ausbildungsberufe sowie den Bewerbungsweg vorstellte.

Doch schnell ging es im Technikraum der Realschule an die praktische Arbeit und die eigene Herstellung des Zielwerkstücks: Ein Radiolautsprechergehäuse mit Verbindungsmöglichkeit über ein AUX-Kabel.

Jeder verlötete im Verlauf des Vormittages seine Verstärkerplatine, um den Elektroanschluss für den Lautsprecher (Boombox) mit seinem Handy herzustellen. Dazu wurde das Holzgehäuse gebaut.

Neuntklässler, die bereits im Vorjahr begeistert an dem P&G-Techikprojekt teilgenommen hatten, konstruierten diesmal Holz- Formel 1 Autos mit Schaltung und elektrische Akkubatterien, welche über aufzuladende Solarzellen fahrtauglich wurden.

Für die fitten und schnellen Realschüler gab es zusätzliche Löt-Aufgaben zur LED-Verschaltung, bevor alle ihr Werkstück honorierend mit nach Hause nehmen durften.

Techniklehrerin Hiller fand den praktischen Input bereichernd und freute sich, dass die motivierten Schüler sogar weiter arbeiten wollten, als es zur Pause klingelte.

Herr Jonas und seine Azubis resümierten den Technikbesuch ebenso als „ausgezeichnet“. Bereits seit fünf Jahren kooperieren die Kaplan-Kellermann-Realschule und Procter nun erfolgreich.

Was Berufswahlkoordinatorin Rapahela Schäfer und die betrieblichen Ansprechpartner besonders Stolz macht:

„Drei der Neuntklässler, die nun erneut sowie bereits im Vorjahr am Technikprojekt mit Christoph Jonas teilgenommen haben, absolvierten im März gezielt ihr dreiwöchiges Schulpraktikum beim Großunternehmen und streben eine Ausbildung als Mechatroniker an.“ Weiter so!