Schülerinnen der Ursulinenschule gründen Verein – Unterstützung durch Unternehmenspartner Kanzlei VRT Linzbach, Löcherbach und Partner

An der Ursulinenschule muss auch künftig niemand hungern: Um die Essensausgabe bei Ganztagsunterricht zu realisieren, haben Schülerinnen und Lehrer der Erzbischöflichen Ursulinenschule in Hersel eine eigene Firma gegründet. Sie heißt „Schüler is(s)t“ und ist ein eingetragener Verein. Für diese Rechtsform haben sich die Verantwortlichen nach ausführlicher Beratung mit der Bonner Kanzlei VRT Linzbach, Löcherbach und Partner entschieden, mit der die Schule vor anderthalb Jahren eine Lernpartnerschaft vereinbart hatte.

Der Verein „Schüler is(s)t“ soll sich ab dem kommenden Schuljahr um die Versorgung der Schülerinnen kümmern, das Finanzkonzept haben Schülerinnen, Lehrer und Steuerberater gemeinsam entworfen. Die VRT beriet die Gründungsmitglieder dabei über Erfolg versprechende Konzepte und beantwortete zahlreiche Fragen zu Rechtsformen, Verträgen und notariellen Beglaubigungen. Zum Vorsitzenden des Vereins wurde Frank Wasser, Leiter der Realschule der Ursulinenschule, gewählt.

Für die Abwicklung der kaufmännischen Arbeiten hat die VRT der Schule aktuelle Finanzsoftware des Dienstleisters DATEV zur Verfügung gestellt, wie sie auch in der üblichen Mandanten-Betreuung zum Beispiel bei der Lohnbuchhaltung verwendet wird. Auch ein Großteil der notwendigen technischen Ausrüstung wie Computer und Kassensysteme wird die VRT dem neuen Verein kostenlos zur Verfügung stellen.

Quelle für Foto und Bericht:
http://www.vrtonline.de/Steuerberater_Bonn_Anwalt_Arbeitsrecht_2506.php