UNS



„Zwei auf einen Streich“

16.5.2017. Stadt Köln.

Ratifizierung einer Lernpartnerschaft in der Europaschule KoelnKöln. Die Europaschule Köln gewinnt gleich zwei Kooperationspartner für sich. Die BARMER und die Renault Retail Group engagieren sich von heute an als KURS Lernpartner.

„Erziehung besteht aus zwei Dingen: Beispiel und Liebe.“ Das Zitat von Friedrich Fröbel ist so etwas wie der Leitgedanke der Europaschule Köln.

Die Schule engagiert sich in besonderem Maße für einen offenen, demokratischen Umgang von Menschen unterschiedlicher kultureller Herkunft.

Es werden insgesamt acht Sprachen unterrichtet und viele Auslandsprojekte angeboten. Eine weitere Herzensangelegenheit der Schule ist die Schülerinnen und Schülerdarauf vorzubereiten, ihre zentralen Zukunftsaufgaben bewältigen zu können. Sie sollen fähig sein, individuelle und gesellschaftliche Zukunftsvorstellungen für sich und mit anderen verantwortungsbewusst zu entwickeln und zu realisieren.
Hervorragend unterstützt wird die Europaschule künftig dabei von der Renault Retail Group Deutschland GmbH, die als branchenführende Automobilhandelsgruppe in Europa den Automobilmarkt aktiv mitgestaltet und der BARMER, die die Schülerinnen und Schüler gezielt auf die eigene Lebenspraxis und Berufstätigkeit nach dem Schulabschluss vorbereitet und der Schule bei der Präventionsarbeit für die Gesundheitsförderung zur Seite steht.

Michaela Fuchs, Human Recource Managerin, formuliert das so: „Wir, die Renault Retail Group Deutschland GmbH, sehen in der Kooperation mit der Europaschule nicht nur die Möglichkeit unser Unternehmen mit den unterschiedlichsten Arbeitswelten zu präsentieren, sondern auch die Verpflichtung gegenüber den Schülerinnen und Schüler ihnen eben diese unterschiedlichsten Arbeitswelten näher zu bringen.“

„Der Bildungsauftrag von Schulen geht oft über den Lehrplan hinaus. Andere Themen müssen auch Berücksichtigung finden: Gesundheitsprävention, Prüfungsstress oder Berufsvorbereitung. Um alle Felder abdecken zu können, benötigen Lehrkräfte viel Engagement und kompetente Bildungspartner“, so Stephanie Göddertz, die Firmen- und Privatkundenbetreuerin, sowie Schulreferentin der BARMER.

Für unsere Schülerinnen und ist es ein wichtiger Schritt das Know how und die Professionalität aus der Wirtschaftspraxis praktisch vermittelt zu bekommen. Deshalb bin ich sehr froh, dass wir die BARMER und die Renault Retail Group für eine Lernpartnerschaft haben gewinnen können“, betont Christoph Blickberndt, der Schulleiter der Gesamtschule.

„Die Ausbildungs- und Zukunftsperspektiven im Handwerk sind vielen Schülerinnen und Schülern sowie Eltern nicht ausreichend bewusst“, stellt Dr. Markus Eickhoff, stellvertretender Geschäftsführer der Handwerkskammer zu Köln, fest. „Im Kraftfahrzeugsektor kennen viele den Beruf KFZ-Mechatroniker, aber die vielen anderen Berufe – zum Beispiel im Karosseriebau – sind unbekannt. Schön, dass diese KURS-Partnerschaft breiter aufgestellt ist und weitere Berufe einbindet.“

Wir sind von dem Konzept der Lernpartnerschaften überzeugt“, so Carolin Philipp, Referentin des Geschäftsbereiches Aus- und Weiterbildung der Industrie- und Handelskammer zu Köln. „Dabei spielt aus unserer Sicht nicht nur die Berufsorientierung eine wichtige Rolle. Die Kooperationen sollen darüber hinaus dazu beitragen, dass Schülerinnen und Schüler den Wirtschaftsgedanken insgesamt besser verstehen lernen.“

Stichworte: , ,

Träger von KURS