UNS



Auf gute Nachbarschaft – Zum 75sten stellt Irmgardis bei Gothaer aus

21.4.2002. Stadt Köln.

Im Rahmen des 75-jährigen Schuljubiläums wollten die Kunstlehrerinnen und -lehrer des Irmgardis-Gymnasiums eine größere Ausstellung organisieren. Sie fanden in der Gothaer-Versicherung einen Dialogpartner, der ihnen die großzügigen Räumlichkeiten im Eingangsbereich zur Verfügung stellte und der den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit gibt, ihre Werke einer breiteren Öffentlichkeit außerhalb der Schule zu zeigen.

Vom 19.04. bis zum 7.6.2002 sind nun an die 50 Exponate von Schülern aller Altersstufen im Foyer der Gothaer Versicherungen unter dem Motto Zwischen abgeguckt und selbst erfunden zu sehen. Der Titel spielt auf eine der häufigsten Tätigkeiten im Schulalltag an, nämlich das Abgucken. Dass das Abgucken im Sinne des Schauens und „Abschauens“ durchaus sein Gutes hat, beweisen die Schülerarbeiten. Während sich einige Schülerarbeiten etwa dem Thema „Wie überlebe ich auf einer einsamen Insel“ widmen, erobern filigrane Flugobjekte die Lufthoheit im Eingangstower des Versicherungsgebäudes. In der weitläufigen Eingangshalle begegnet man am Boden Robotern als Wesen aus der fernen Zukunft oder vielleicht als Planungsmodelle für Küchengehilfen des nächsten Jahrhunderts. Die Interpretation bleibt dem interessierten Beobachter überlassen. Einen kritischen Blick warf die Klasse 8d auf den Strand von Rimini. Das Modell „Herr und Frau Dickerchen am FKK-Strand“ hält der Urlaubsgeneration den Spiegel vor.

Insgesamt: Aufregende Schülerarbeiten eingebettet in moderne Architektur – ein echtes Erlebnis. Und ganz am Rande freuen sich die Schüler darüber, dort ausgestellt zu werden, wo ansonsten teuere Kunst präsentiert wird. Gute Nachbarn stellen interessante Kunstwerke aus. Sehen Sie sich das an. Für die, die nicht kommen können, bietet der anschließende virtuelle Rundgang einen kleinen Einblick in die Ausstellung.

Stichworte: ,