UNS



Auf Dauer angelegte Zusammenarbeit feierlich besiegelt – Sparkasse der Homburgischen Gemeinden und Gymnasium Nümbrecht vereinbaren Partnerschaft

17.3.2009. Oberbergischer Kreis.

In einer Feierstunde besiegelten heute (17. März 2009) die Sparkasse der Homburgischen Gemeinden in Nümbrecht und das Gymnasium Nümbrecht ihre Lernpartnerschaft, die eine dauerhafte Zusammenarbeit zum Nutzen beider Partner vorsieht.

„Es ist unser Gymnasium, und es ist unsere Sparkasse“, sagte Bürgermeister Bernd Hombach. „Umso mehr freuen wir uns, dass sich hier zwei Partner gefunden haben, die sich gegenseitig unterstützen und manches voneinander lernen können.“

Darauf hofft auch Schulleiter Thorgai Wilmsmann. „Die Verknüpfung von Schule und Wirtschaft ist uns ein wichtiges Anliegen, um Unterricht praxis- und anwendungsorientiert auszurichten und zu gestalten. Daher freuen wir uns auf die Partnerschaft mit der Sparkasse. Gern nehmen wir zum Beispiel das Angebot an, uns vor Ort in Theorie und Praxis zeigen zu lassen, wie und woran man gefälschte Geldscheine erkennt oder wie ein EC-Kartenleser funktioniert. Lernen kann auf diese Weise lebendig und nachhaltig werden.“

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Sparkasse werden die jungen Menschen mit dem richtigen Umgang mit Geld vertraut machen. „Unsere Mitarbeiter werden den jungen Menschen nicht nur zeigen, wo das Geld liegt, sondern sie werden ihnen auch zeigen, dass fundierte mathematische Kenntnisse notwendig sind, wenn man den Überblick über seine Finanzen behalten will“, so Thomas Adolphs, Ausbildungsleiter und Ansprechpartner bei der Sparkasse. „Wir werden miteinander arbeiten und an praktischen Beispielen lernen, damit die Schülerinnen und Schüler fit werden für den Beruf“, sagte Ausbildungsexperte der Sparkasse weiter.

Schule und Sparkasse wollen gleich in mehreren Fächern zusammenarbeiten. Sogar Philosophie ist dabei. Hier freut sich Sparkassendirektor Manfred Bösinghaus persönlich auf interessante Gespräche mit jungen Menschen. Er wird vor Oberstufenschülern die Handlungsleitlinien seiner Sparkasse darlegen und zur Diskussion stellen. „Wirtschaftspolitik ist für viele ein Rätsel. Die jüngste Vergangenheit zeigt, dass es im Bankensektor nicht immer seriös zuging. Wir fühlen uns als Sparkasse für unsere Region verantwortlich“, so Bösinghaus, „und deshalb nehme ich gern die Gelegenheit wahr, auch einmal über Ethik und Verantwortung zu sprechen.“ Auch der Musikunterricht wird in das Projekt integriert: Wenn die Kunden der Sparkasse demnächst von Geigenklängen in der Schalterhalle empfangen werden, ist das der Lernpartnerschaft zu verdanken. „Musik zur Schalterstunde“ heißt das Thema.

„KURS ist im Oberbergischen Kreis ein Erfolgsmodell für die Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft“, erklärte Regine Bültmann-Jäger, Ausbildungexpertin der IHK Köln bei der IHK-Zweigstelle Gummersbach. „Verbindliche Absprachen führen zu lebendigem Austausch und dauerhafter Kooperation der Lernpartner. Davon profitieren nicht nur die Schülerinnen und Schüler, sondern vor allem auch die Unternehmen, die frühzeitig Kontakt mit potenziellen Auszubildenden aufnehmen können.“

Für die Sparkasse der Homburgischen Gemeinden ist dies das zweite Engagement in Schulen: Sie betreibt bereits seit Juni 2006 eine erfolgreiche Lernpartnerschaft mit dem Wiehler Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium. 

Stichworte: ,

Träger von KURS