UNS



Positive Effekte für den Unterricht – Baesweiler Gymnasiasten profitieren von Zusammenarbeit mit Neumann & Esser

8.10.2007. Städteregion Aachen.

Mit der Unterzeichnung einer Kooperationsvereinbarung haben da Baesweiler Gymnasium und das Übach-Palenberger Unternehmen Neuman & Esser am 14. September ihre Lernpartnerschaft im Rahmen der Bildungsinitiative KURS offiziell besiegelt. „Für unsere große Schule ist das Unternehmen ein idealer Partner“,“ erklärte Schulleiterin Irene Jenniches.

„Wir erhoffen uns, den Unterricht mit vielen Bezügen aus der Praxis ergänzen zu können“, so Jenniches.

In der Tat bietet der Spezialist für Kompressoren, der mit 800 Mitarbeiter weltweit tätig ist, für die Schule und ihre 1140 Schüler Chancen auf vielerlei Ebenen: Neben der Praxisanbindung für zahlreiche Fächer, Betriebserkundungen für Schüler und Lehrer geht es auch um die Bereitstellung von Praktikumsplätzen und Unterstützung bei der Berufsorienierung. Erste Erfahrungen konnten die Partner bereits im Rahmen eines Powerkurses in „Business English“ sammeln, eine Sprachförderung für hochbegabte Schüler der Jahrgangsstufen 12 und 13, die in diesem Schulhalbjahr bereits zum zweiten Mal stattfindet. Auch für die Fächer Erdkunde, Sozialwissenschaften und Informatik gibt es bei dem unter anderem in den USA, Indien und Dubai tätigen Unternehmen zahlreiche Anknüpfungspunkte. Die Unternehmensphilosphie soll im Fach Kunst bildnerische umgesetzt werden, und Schüler und Lehrer freuen sich über die Unterstützung von Facharbeiten durch ihren Unternehmenspartner.

Vorteile auch für das Unternehmen

Die Zusammenarbeit ist aber keine Einbahnstrasse. „Wir sind zwar ohne große Erwartungen in die Kooperation hineingegangen, stellen aber jetzt schon fest, dass sie auch für uns sehr gewinnbringend ist. In diesem Jahr haben wir sogar schon drei Ausbildungsplätze mit ehemaligen Schülern des Gymnasiums besetzen können“, betonte die Personalchefin der NEA Group Yvonne Vormstein. „Wir brauchen guten Nachwuchs, vor allem Ingenieure, und es ist einfach wichtig für uns zu wissen, dass wir etwas für die künftigen Mitarbeiter tun können“, erklärte Vormstein.
Am Übach-Palenberger Standort beschäftigt das Unternehmen rund 330 Mitarbeiter, davon 55 Azubis.
„Lernpartnerschaften sind eine gute Möglichkeit, um Arbeitswirklichkeit in die Schule hineinzutragen“, kommentierte IHK-Geschäftsführer Heinz Gehlen, die vielversprechende Zusammenarbeit der engagierten Partner. Die neue Lernpartnerschaft ist die 11. im Kreis Aachen und die 68. im Kammerbezirk. Die IHK Aachen unterstützt bereits seit 1999 das zukunftsweisende Projekt KURS – Kooperationsnetze von Unternehmen der Region und Schulen, eine Gemeinschaftsinitiative der Industrie- und Handelskammern im Regierungsbezirk Köln und der Bezirksregierung Köln.  

Foto: Stefan Schaum

Stichworte: ,

Träger von KURS