KURS-Lernpartnerschaften mit Unternehmenspreis der Landesregierung ausgezeichnet

KÖLN. Am 27. November hat die Landesregierung zum zweiten Mal Unternehmen für ihr Engagement mit dem „Wir wollen: Wirtschaft für Schule in NRW – Unternehmenspreis“ ausgezeichnet. Unter den fünf Preisträgern war auch die STRABAG AG Bereich Düren, Nörvenich, die seit 2005 eine KURS-Lernpartnerschaft mit der Gemeinschaftshauptschule Gürzenich hat.

Den Ehrenpreis für langfristiges und nachhaltiges Engagement erhielt Maler- und Lackierermeister Theo Schorn, Kerpen-Türnich für seine Engagement im Rahmen einer KURS-Lernpartnerschaft an der Realschule der Stadt Kerpen. Die Auszeichnungen überreichten Ministerin für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes NRW Christa Thoben und Ministerin für Schule und Weiterbildung Barbara Sommer.

Sinnvolle Ergänzung zur Förderung in der Schule

Wirtschaftsministerin Thoben betonte die Wichtigkeit von Partnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen: „Mit dem NRW-Unternehmenspreis würdigen wir das kreative Engagement der Unternehmen und wollen zu weiteren Kooperationen motivieren.“ Schulministerin Sommer betonte: „Die heute prämierten Partnerschaften tragen dazu bei, dass Schülerinnen und Schüler ihre besonderen Fähigkeiten erkennen und systematisch weiterentwickeln. Damit leistet die nordrhein-westfälische Wirtschaft einen wichtigen Beitrag zur individuellen Förderung an unseren Schulen.“

Unterstützung durch Kammern und Arbeitgeberverbände

Mitgetragen wird der Preis von Kammern und Arbeitgeberverbänden in Nordrhein-Westfalen. Franz-Josef Knieps, Präsident des Westdeutschen Handwerkskammertags und Präsident der Handwerkskammer zu Köln: „Die besondere Auszeichnung eines Maler- und Lackiererbetriebs zeigt deutlich, wie wertvoll und fruchtbar die Zusammenarbeit zwischen Handwerk und Schule sein kann. Von solchen Kooperationen profitieren beide Seiten: Die Betriebe lernen mögliche Auszubildende persönlich kennen, die Schülerinnen und Schüler erleben die Berufswelt hautnah und unverfälscht.“

Gemeinsam mit der Bezirksregierung Köln fördern die Industrie- und Handelskammern Köln, Bonn/Rhein-Sieg und Aachen im Rahmen der Bildungsinitiative KURS seit 1999 dauerhafte und nachhaltige Lernpartnerschaften. Aktuell sind fast 400 Lernpartnerschaften im Rahmen von KURS in Kontakt, 290 kooperieren bereits auf der Basis schriftlicher Vereinbarungen. Mehr als jede zweite Schule (57%) im Regierungsbezirk Köln hat mindest einen Unternehmenspartner an ihrer Seite im Rahmen von KURS.