Erstes Netzwerktreffen in der Bildungsregion Oberberg

WIEHL. Um den Informationsaustausch zwischen den Partnern zu intensivieren, sind für alle 12 KURS-Regionen bis Mitte 2009 regionale Netzwerktreffen geplant. Den Anfang dazu machte Anfang April der Rhein-Sieg-Kreis mit einem Austauschtreffen. Am 27.08.08 folgte der Oberbergische Kreis. Die von KURS – Koordinatorin Angela Harrock professionell organisierte Veranstaltung bot 200 Gästen – Schülern, Lehrkräften, Unternehmens- und Verbandsvertretern tiefe Einblicke in die KURS Aktivitäten im Oberbergischen Kreis.

Informativ und kurzweilig war das erste Netzwerktreffen der Bildungsregion KURS-Oberberg, das am 27. August in Wiehl stattfand, und es bot zahlreiche Anregungen für bestehende und anstehende Kooperationen. Vertreter von Geldinstituten, Handels- und Industrieunternehmen, Handwerksbetrieben und sonstigen Dienstleistern stellten gemeinsam mit ihren Schulpartnern die Ergebnisse ihrer Zusammenarbeit in Vorträgen oder an Messeständen vor. Insgesamt waren mit 14 die Hälfte der aktuell 27 KURS-Partnerschaften im Oberbergischen Kreis aktiv mit Vorträgen und Präsentationen beteiligt.

Mit einem perfekten Rahmenprogramm sorgten die Oberberger Schülerinnen und Schüler für gute Stimmung unter den Gästen. Vertreter der Bezirksregierung Köln, des Schulamtes für den Oberbergischen Kreis, der Kreishandwerkerschaft Bergisches Land und der Industrie- und Handelskammer zu Köln, beleuchteten die Ziele und bisherigen Ergebnisse der Initiative aus der Sicht der Träger und zeichneten die engagierten Partner aus Schulen und Unternehmen mit Urkunden aus. „Mit der ersten Netzwerkveranstaltung im Oberbergischen Kreis wollen wir Bilanz ziehen, den Austausch zwischen den Lernpartnerschaften anregen und das Engagement der Partner aus Schulen und Unternehmen würdigen“, erklärte Schulrat Artur Ernst Broch.

„Gut zweieinhalb Jahre nach der ersten Unterzeichnung einer KURS-Vereinbarung im Oberbergischen Kreis bin ich stolz auf die Art und Weise, mit der in unserer Region neue Ideen aufgegriffen werden und gemeinsam nach Wegen gesucht wird, sowohl unsere Jugendlichen zu fördern und zu motivieren als auch den Standort unserer heimischen Wirtschaft durch qualifizierte Fachkräfte zu sichern“, betonte Landrat Hagen Jobi in seinem Grußwort. „Die Initiative KURS leistet einen wichtigen Beitrag hierzu. Mein besonderer Dank gilt allen Beteiligten für ihr Engagement für die Region“, erklärte der Landrat.

Fotos: Christian Herse